Regionalstelle Oberland der Caritas offiziell eröffnet

9. Mai 2017

Im Beisein von Vertretern von Gemeinden, Kanton und Kirche hat Caritas Bern heute ihre Regionalstelle Oberland in Spiez offiziell eröffnet. Die Wohn- und Arbeitsintegration von Flüchtlingen im Oberland soll dank der Präsenz vor Ort verbessert werden. Ausgehend von Spiez bietet Caritas Bern ihr gesamtes Angebot für Hilfsbedürftige an.

„Nähe schafft Vertrauen, und Vertrauen schafft Solidarität.“ Mit diesen Worten umschrieb Ursula Muther, designierte Präsidentin der Caritas Bern, den Gedanken hinter dem Gang des Hilfswerks ins Oberland. Die Bedeutung lokaler Strukturen wurde auch von anderen Rednern hervorgehoben. Anna Fink, Vorsteherin Soziales der Gemeinde Spiez, sprach von der „Nähe, welche eine erfolgreiche Integration von Flüchtlingen überhaupt erst ermöglicht“. Manuel Haas, Leiter Abteilung Integration bei der kantonalen Gesundheits- und Fürsorgedirektion, verwies auf die Notwendigkeit, den Leuten vor Ort den Puls zu fühlen und die wichtige Rolle, welche die Caritas Bern mit ihrem Fachpersonal hier spielen kann. Christian Rubin, Regierungstatthalter Frutigen-Niedersimmental, bezeichnete die Eröffnung der Regionalstelle sogar als „Meilenstein“. Markus Rusch als Präsident der Synode der Röm.-kath. Landeskirche des Kantons Bern schliesslich sprach vom christlichen Verständnis der Nächstenliebe und dem Auftrag, der sich daraus für die Caritas Bern ableitet.

Interdisziplinär zusammengesetztes Team

Die Regionalstelle Oberland der Caritas Bern wird von einem interdisziplinär zusammengesetzten Team betreut. Neben aktuell zwei Sozialarbeiterinnen und administrativem Personal sind weitere Personen speziell für die Wohn- und Arbeitsintegration der Flüchtlinge zuständig. Ein Schwerpunkt liegt auf der Integration von jungen erwachsenen Flüchtlingen. In den zurückliegenden Wochen konnte Caritas Bern bereits erste Wohngemeinschaften für diese Zielgruppe eröffnen, ausserdem sollen diese über Schnuppereinsätze und Praktika für eine Lehre fitgemacht werden.
 
Breites Angebot für Hilfsbedürftige

Neben ihrer Unterstützung für Flüchtlinge stellt Caritas Bern von Spiez aus ihr gesamtes Angebot für Armutsbetroffene und Menschen in schwierigen Lebenssituationen zur Verfügung. In Thun ist sie bereits seit einigen Jahren erfolgreich mit einem Caritas-Markt präsent. Mit der KulturLegi ermöglicht sie Menschen mit knappem Budget in über 20 Oberländer Gemeinden einen vergünstigten Zugang zu Kultur-, Sport-, Bildungs- und Gesundheitsangeboten. Über die «mit mir»-Patenschaften schliesslich entlastet sie Eltern, indem sie deren Kindern freiwillig engagierte Gotten und Göttis vermittelt.

Wer ist Caritas Bern?

Caritas Bern realisiert Programme und Projekte für Menschen in schwierigen Lebenslagen im Kanton Bern und nimmt verschiedene Mandate im Auftrag der öffentlichen Hand wahr. Im Auftrag der Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern ist Caritas Bern zusammen mit dem Schweizerischen Roten Kreuz Kanton Bern unter anderem für den Vollzug der Sozialhilfe und die Integration anerkannter Flüchtlinge zuständig.

Für weitere Auskünfte
 
  • Christoph Leu, Leiter Regionalstelle Oberland, 033 225 04 20
  • Oliver Lüthi, Leiter Kommunikation Caritas Bern, Tel. 031 378 60 10